· 

Mittelalterreenactment und Vollkontaktkampf in historischer Rüstung

Bald geht es wieder auf die Weltmeisterschaft! Mein Mann und ich machen ja schon seit ca. 12 Jahren Mittelalterreenactment, was nicht gleichzusetzen ist mit mittelalterlichem Vollkontaktkampf. Beim Mittelalterreenactment geht es um die historische Darstellung einer bestimmten Zeit des Mittelalters. Man kann sich das so vorstellen:

Mein Mann und ich fahren mit unserer Gruppe, genannt "Gladii Uniti", auf verschiedene Mittelaltermärkte in Österreich, Deutschland, aber auch Italien und lagern dort ein ganzes Wochenende. Das heißt, wir stellen dort unsere mittelalterlichen Zelte auf, tragen die ganze Zeit mittelalterliche Kleidung, aus Wolle und Leinen, von meinem Mann selbst gemacht, und kochen in einem Kessel über dem Lagerfeuer unser eigenes Essen. Wenn Besucher des Marktes vorbeikommen, erklären wir gerne, wie man damals gelebt hat, welche Kleidung man getragen hat, welche Waffen und Rüstungen es gab u.v.m. Auch gibt es natürlich historische Rüstungsnachbauten und Waffenrepliken im Lager zu sehen.

Den mittelalterlichen Vollkontaktkampf betreibt mein Mann seit ca. 8 Jahren. Dabei ist er in einem Team in Linz, dass sich "Stahlstadt Linz" nennt. Auch ich bin bei den Turnieren, die wir mit diesem Team anfahren, immer dabei. Allerdings kämpfe ich nicht selbst in einer Rüstung, sondern supporte entweder die Kämpfer, oder bin Marshall (Schiedsrichter) während der Kämpfe.

Das ganze funktioniert so:

Die Kämpfer tragen meist nachgebaute Rüstungen aus dem 14. Jahrhundert, ebenso wie nachgebaute Waffenrepliken dieser Zeit. Bevor es allerdings los geht, gibt es einen Waffen - und Rüstungscheck, den die Marshalls durchführen. Nicht alles ist erlaubt und die Rüstungen und Waffen werden erst geprüft, ob sie zugelassen sind zum Kampf.

Bei den Turnieren und auch Weltmeisterschaften gibt es verschiedene Disziplinen, wie den Gruppenkampf, wo das Ziel ist, die gegnerische Mannschaft auf den Boden zu bringen.

Beim Einzelbewerb gibt es verschiedene Disziplinen, wie Schwert und Schild, ebenso wie langes Schwert. Hierbei geht es mehr um die Technik.

Die Turniere finden in ganz Europa, aber auch in Übersee statt und jedes Jahr gibt es eine Weltmeisterschaft, bei der man sich ebenso unter Beweis stellten kann. Ich freue mich auch dieses Jahr wieder dabei sein zu dürfen, wenn es nach Spanien auf die Weltmeisterschaft geht und ich Österreich als Marshall vertreten darf.

Ich hoffe, ich konnte euch mein außergewöhnliches Hobby ein bisschen näher bringen.   ;-)

 

Falls noch Fragen dazu auftauchen, dürft ihr mir die natürlich gerne in die Kommentare schreiben. 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folgen:

Neu